Shimizu (Mt. Fuji) – Japan – unsere Weltreise 2018

11. Oktober 2018

Shimizu, Japan, Ankunft 08.00 Uhr Abfahrt 18.00 Uhr

Shimizu, Hafengebäude

 

Allgemeine Informationen
«Shimizu liegt in der japanischen Präfektur Shizuoka und von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick über die Bucht des Miho no Matsubara auf den Mount Fuji. Der natürliche Hafen Shimizus sorgte schon vor langer Zeit dafür, dass sich die Stadt zu einer belebten Hafenstadt entwickelte. Bereits in der Edo-Zeit (1603 – 1867) wurde hier viel Handel getrieben und im Laufe der Jahre entwickelte sich der Hafen zu einem internationalen Handelshafen, vor allem für Grünen Tee. Doch auch die hier ansässige Fischfangindustrie ist eine wichtige Wirtschaftsquelle.»

Shimizu, vom Kreuzfahrtschiff aus

Ich freute mich auf Shimizu, auf den Mt. Fuji. Ein bisschen sieht man ihn durch die Wolken schon, der Mt. Fuji.

Mt. Fuji, vom unserem Balkon aus

Nach dem Frühstück beschlossen wir vom Kreuzfahrtschiff zu gehen und nach einem Taxi zu schauen. Vielleicht fährt einer zum Fusse von Mt. Fuji. – Doch es kam anders!

Kurz nach dem verlassen des Schiffes, noch auf dem Hafengelände, bekam Simon einen Schwächeanfall. Er konnte sich gerade noch an einem Zaun festhalten. Er schilderte den Vorfall so, wie wenn jemand ihm einen Schlag auf den Kopf gegeben hätte. Vor dem Kreuzfahrtschiff waren einige Sofas aufgestellt. Dort hin schleppte sich Simon. Als er sich etwas besser fühlte, gingen wir zurück aufs Schiff und setzten uns ins Café auf Deck 5. Simon hatte das Bedürfnis nach einem starken Café. Die Kellnerin meinte, Simon soll ins Medical Center auf Deck 1. Doch dort war niemand. So brachte ein Angestellter Simon mit dem Rollstuhl in unsere Kabine, wo er sich hinlegen konnte und erholen. Sofort wurde uns klar, dass wir unsere geplante Weiterreise nach China nicht durchführen können. Und wir uns mit dem Schiffsarzt in Verbindung setzen müssen. Doch der war erst ab 17.00 Uhr erreichbar. Schnell kamen wir in die Mühle der Mediziner. Sie meinten, dass Simon eine Streifung gehabt haben müsse und er sofort ins Spital nach Shimizu verlegt werden soll. Wir wehrten uns und konnten auf dem Kreuzfahrtschiff bleiben. Die Gefahr für einen Herzinfarkt sei gross!!! Simon lag stundenlang im Medical Center auf Deck 1. Ein Gerät zeigte seine Herz- und Pulsfrequenzen an. In dieser Nacht fuhr unser Schiff von Shimizu nach Yokohama, wo unsere Kreuzfahrt dann einen Tag später, am 13. Oktober enden sollte.

 

Mt. Fuji von unserem Balkon aus

 

Rating: 5.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Das könnte Dich auch interessieren...

Antworten

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: