Yokohama – Tokyo, Japan – unsere Weltreise 2018

Yokohama

Samstag, 13. Oktober 2018

Tokio, Japans hektische Hauptstadt, verbindet mit historischen Tempeln und neonerleuchteten Wolkenkratzern Tradition und Ultramoderne. Der prächtige Shinto-Schrein Meiji-jingu ist für sein hoch aufragendes Tor und die umliegenden Wälder bekannt. Der Kaiserpalast liegt inmitten großer öffentlicher Parkanlagen. Die zahlreichen Museen der Stadt zeigen klassische Kunstsammlungen (im Nationalmuseum Tokio) ebenso wie die Nachbildung eines Kabuki-Theaters (im Edo-Tokio-Museum).

Am Morgen des 13. Oktober verliessen wir um 09.00 Uhr das Kreuzfahrtschiff Celebrity. Überall wurde uns geholfen beim ausschiffen. Wir waren sehr dankbar. Leider konnten wir uns von einigen Kreuzfahrt-Bekanntschaften nicht mehr verabschieden.

Rainbow Bridge

Im Taxi auf der Rainbow Bridge

Auf der Fahrt nach Tokyo

Bald sassen wir im Taxi, welches uns nach Tokyo-City ins Shinagawa Prince Hotel, brachte. Ein tolles und vielseitiges Hotel. Eine Stadt für sich! Dort trafen wir Daniela. Es war eine herzliche Begegnung. Haben wir uns schon lange nicht mehr gesehen. Das letzte Mal in der Schweiz, beim Geburtstag von meiner Schwester Ursula.

Blick aus dem Hotelzimmer

Unser Hotelzimmer war im Nebenturm, rauchfreier Turm mit einer tollen Aussicht. Ich hatte keine Fotos vom Zimmer selber gemacht, merke ich erst jetzt. Simon legte sich sofort wieder hin, auf das bequeme Bett, mit dieser tollen Aussicht. Daniela und ich schauten ins im Hotel um, wo wir etwas zu essen kaufen konnten. Die Auswahl war gross an Einkaufsmöglichkeiten. Im 7eleven fanden wir frischer Salat und etwas süsses. Daniela wusste wo man einen feiner Café bekamen. Auch hatten wir einen Heisswasserkocher im Zimmer mit Tee-Kräuter und Kaffee. Gemeinsam assen wir im Hotelzimmer Zmittag. Da Simon noch Ruhe brauchte, vereinbarten wir uns mit Daniela auf Sonntag 10.00 Uhr.

Blick aus dem Hotelzimmer

Ich, Anita musste neue Flüge buchen, die bereits gebuchten stornieren und unsere geplante Weiterreise nach China, Shanghai, sowie alle Hotels in Hongkong, Amman und Teneriffa, annullieren. Die Flüge konnte wir nicht umbuchen, da wir sonst zulange unterwegs gewesen wären. Das lange Warten auf den Flughäfen, würde Simon nicht gut tun. Wir fanden dann preiswertige Flüge in der Businessklasse der Aeroflot Russian Airlines 263, am Montag, 15. Oktober 12.15 Uhr ab Tokyo (NRT) nach Moskau (SVO) und von Moskau (SVO) nach Madrid (MAD). Gesamtdauer 17h20m.

Der Anschlussflug am 16. Oktober 2018 von Madrid nach Tenerife-Norte mit Air Europa konnte ich nicht von Japan aus buchen. Dieser buchte für uns Franzisca aus Norwegen.

Blick aus dem Hotelzimmer

Langsam wurde es Nacht, Simon und ich hatten beide Hunger. Ich machte mich auf den Weg zu den div. Einkaufsläden. Doch ich landete wieder bei 7eleven. Dort fand ich neben Salat und ein warmes Chickenspiessli für Simon, auch Reis. Eine liebe Kassiererin zeigte mir die vielen Mikrowellenherde und legte mein Reis hinein. Simon und ich freuten uns über den warmen Reise zum Salat.

Blick aus dem Hotelzimmer

Blick aus dem Hotelzimmer

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Das könnte Dich auch interessieren...

Antworten

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: