St. Petersburg – Russland – Teil 2

Am 2. Tage besichtigten wir die Stadt St. Petersburg und machten viele Fotopausen. Die schöne und imposante Blutkirche besichtigten wir von innen. Unsere Reiseleiterin Olga organisierte, dass wir zu den ersten Besucher gehörten, welche heute die Kirche betreten konnten. So hatten wir die Möglichkeit unsere historische Neugierde zu befriedigen, bevor der Massentourismus die Kirche überschwemmte.

Auferstehungskirche – Blutkirche – Erlöserkirche

Die Auferstehungskirche, auch als Blutkirche, Erlöserkirche und Erlöser-Kirche auf dem Blut bekannt, ist eine Memorialkirche in Sankt Petersburg. Wikipedia

Auferstehungskirche – Blutkirche – Erlöserkirche

 

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

 

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles sind Mosaiksteine

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

 

 

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

 

 

 

 

Alle Bilder bestehen aus feinsten Mosaiksteinchen

Olga und Simon in der Auferstehungskirche – Blutkirche – Erlöserkirche

Auferstehungskirche – Blutkirche – Erlöserkirche

 

Heute standen 5 Kreuzfahrtschiffe im Hafen von St. Petersburg mit ca. 10.000 Passagieren plus Besatzung, welche die imposante Stadt überfluteten. An anderen Tagen sollen es noch mehr sein. Dies um einen Eindruck zu bekommen, wie viele Menschen durch St. Petersburg und ihre interessanten Museen und imposanten Gebäude geschleust werden.

Smolny-Institut

Smolny-Institut

Smolny-Institut

 

Das Smolny-Institut ist ein ursprünglich als Kloster konzipierter Komplex in Sankt Petersburg, der jedoch nie als solches benutzt wurde. Der Komplex unterteilt sich dabei in das Institut selbst und das Kloster samt Auferstehungskathedrale. Wikipedia

 

 

 

 

Der Feinkostladen Jelissejew (russisch Елисеевский магазин) in Sankt Petersburg befindet sich im Herzen der Stadt am Newski-Prospekt 56, an der Kreuzung mit der Malaja Sadowaja-Straße. Wikipedia.

Der Feinkostladen Jelissejew, von aussen

 

Im Feinkostladen Jelissejew – Restaurant

Im Feinkostladen Jelissejew – Restaurant

Im Feinkostladen Jelissejew – Restaurant

Im Feinkostladen Jelissejew – Cafe und Kuchen – Simon

Feinkostladen Jelissejew – bei Cafe und Gebäck Anita und Olga, Foto Simon

Im Feinkostladen Jelissejew

Im Feinkostladen Jelissejew – Restaurant

 

 

 

Im Feinkostladen Jelissejew

 

Der Winterpalast  war die Hauptresidenz der russischen Zaren in Sankt Petersburg. Das Gebäude befindet sich zwischen dem Palastplatz und dem Ufer der Newa. Es beherbergt heute einen Teil der Museumssammlung Eremitage. Wkipedia

Zaren Winterpalast, heutzutage das Ermitage Musuem

Winterpalast

 

Arch of the General Staff

Alexandersäule

 

 

Palastplatz

 

Das Russische Museum in Sankt Petersburg ist neben der Moskauer Tretjakow-Galerie die umfassendste Sammlung russischer Kunst. Das Museum besitzt etwa 315.000 Exponate aus den Bereichen Malerei, Skulpturen, Graphik, Kunsthandwerk und Volkskunst. Wikipedia

Russische Museum

Russische Museum

Russische Museum

 

 

 

 

 

 

Im Mikhaylovsky Park war gerade ein öffentliches Konzert

Alexander Sergejewitsch Puschkin Denkmal, Platz der Künste, Mikhaylovsky Park

Im Mikhaylovsky Park war gerade ein öffentliches Konzert

Anitschkow-Brücke

 

 

 

Anitschkow-Brücke

Palace Embankment

Columna rostrata neben der Alten Sankt Petersburg Börse

Die Kunstkammer ist ein Museum in Sankt Petersburg. Seine Bestände zählen zu den vollständigsten anthropologischen und völkerkundlichen Sammlungen der Welt. Wikipedia

Kunstkammer

Olga's Visitenkarte

Olga’s Visitenkarte

Wir hatten für St. Petersburg und Peterhof je eine Privattour gebucht. Da Aljona gerade Babypause machte, begleitete uns Olga Vanyashova. Olga ist offizielle deutschsprachige Reiseleiterin. – Joy To Travel – heisst es auf ihrer Visitenkarte. Sie erzählte uns viel über St. Petersburg – Russland und Peter der Grosse. Wir buchten jeweils 5 Stunden – Privattour. Das ist das, was Simon auch verkraften konnte. Die Fahrerin – ich habe ihr Namen vergessen – war sehr gut und gewissenhaft gefahren.

Die Isaakskathedrale

 

Die Isaakskathedrale ist die größte Kirche Sankt Petersburgs und einer der größten sakralen Kuppelbauten der Welt. Die Kirche ist 111 Meter lang, 97 Meter breit und 101,50 Meter hoch. Der Durchmesser der vergoldeten Hauptkuppel beträgt 26 Meter. Wikipedia

Interessant waren auch zwei weisse Nächte zu erleben, bei der die Abenddämmerung nach Sonnenuntergang bis zur Morgendämmerung vor Sonnenaufgang dauert.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

In dieser Reise<< St. Petersburg – RusslandTallinn – Estland >>
Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte Dich auch interessieren...

1
Antworten

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Olga Vanyashova Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Olga Vanyashova
Gast
Olga Vanyashova

Lieber Simon, liebe Anita Ich hoffe, Ihnen geht es gut. Ich habe Ihren Blog gelesen, eine sehr schöne Geschichte. Liebe Grüße aus St. Petersburg Olga Bewerten Sie diesen Artikel:1.002.003.004.005.00Bewertung absenden Noch keine Stimmen. Bitte warten...