Cambodia

Am Freitag, 24. Oktober um 9.30 Uhr starteten wir mit dem Taxi, bei abwechslungsreichem Wetter, Sonnenschein, Regen und Gewitter, nach Bangkok-Airport. Mit 2 Stunden Verspätung konnten wir das Flugzeug der Air Asia besteigen. Wie bei den Flugzeugen auf den Kanarischen Inseln, Binter und Islas, hat man bei Air Asia freie Sitzwahl. Wer zu erst kommt, hat einen Fensterplatz. Auf dem Flug von Bangkok nach Phnom Penh waren wir mit dem Ausfüllen der Ein- und Ausreise- und Zollformularen beschäftigt. Erstaunlichweise waren wir dann aber innerhalb von 15 Minuten BesitzerIn eines Visas für Cambodia.

Der Cambodia Taxifahrer fand auch nach einer guten Stunde unser Hotel. Laut Prospekt ist der Flughafen nur 15 Minuten vom Hotel entfernt, jedoch nicht bei den Abendstunden gemessen.

Töffli, Töffli und nochmals Töffli mit Kind und „Chegel“ Die ganze Familie sitzt und/oder steht auf einem Töffli. (Mofa). Bis jetzt zählte ich 2 Erwachsene und 2-3 Kinder. Meistens fahren auch 3 Girls oder … alle möglichen Varianten …

Der Samstag war ausgefüllt mit organisieren und planen von unserem Aufenthalt im Kambodscha – Cambodia. Bei Capital Open Tour fanden wir ein sehr kompetentes Girl, dass uns alles nach unseren Vorstellungen buchte.

Händler am Strassenrand

Anschliessend schauten wir uns im Russian Market um. Also …. Geruchempfindliche bleiben besser draussen. Ausser sie möchten etwas Bestimmtes kaufen. Ich glaube, dort gibt es alles.

Das FCC-Club Restaurant, wo wir abendgegessen hatten, ist ein Treffpunkt von Journalisten und Korrespondenten aller Art und bietetet interessante Informationen zur aktuellen Politik. Von der Terrasse aus gib es einen Super-Ausblick auf den Mekong River. Es wird hier schon früh dunkel ca. 18.00 Uhr.

Mekong River vom FCC aus

Rating: 4.2/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte Dich auch interessieren...

Antworten

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: