„Blue Moon“ zum Jahreswechsel

Wir verbrachten die Sylvester-Neujahres-Nacht im Anantasila Hotel direkt am Sandstrand des Golfes von Thailand. Ein schmuckes Thai-Hotel, liebevoll gepflegt, voller Orchideen, Blumen und Palmen.
Wir kamen zu einer gelungenen Nacht. Als ganz seltenes Ereignis leuchtete der Vollmond  zum   Neujahresfest, „Blue Moon“ genannt, wenn er innerhalb eines Monates ein zweites Mal voll am Himmel steht.
Es war sicherlich keine professionell durchkomponierte Veranstaltung, dafür standen Liebenswürdigkeit, Lebensfreude und Anmut im Vordergrund. Wir fühlten uns alle Wohl und genossen die Freundlichkeit der Thais in vollen Zügen.

Ein einladendes Thai-Buffet mit vielen Köstlichkeiten, ebenso ein Buffet mit westlichen Speisen – beides war reichlich vorhanden. Auf einer Bühne zum Meer hin: Lifemusik, Thaitänze und eine ulkige Transvestiten-Show. Wer Lust hatte konnte nach dem Essen am Strand eine fliegende Fackel aufsteigen lassen – eine brennende Fackel im System der Heissluftballone.

Start einer fliegender Fackel

Bald schwebten unzählige Lichter durch den nächtlichen Himmel und boten ein zauberhaftes Bild. Jedes fliegende Licht, ein Symbol für Glück und Zufriedenheit im kommenden Jahr.

Blue Moon mit Fackeln

Dann um Mitternacht, die Begrüssung des Neuen Jahres. Ein Prosit mit dem Champagner-Glas, ein prickelnder Schluck und wir standen in einem prachtvollen Feuerwerk, in einem Reigen farbenprächtiger Bilder am Himmel. Viele Gäste blieben nach dem Lichterglanz regungslos, wie angewurzelt stehen, das Sektglas in der Hand, als ob das Lichterfest nie zu Ende ginge. Ich selber vergass ob der Faszination den Fotoapparat zu zücken um einige Bilder zu knipsen.

 Wir wünschen allen unseren Freunden und Bekannten ein gesegnetes 2010! Für Thailand ist es das buddhistische Jahr 2553.

Sonnenaufgang Lotuswell

Rating: 3.8/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das könnte Dich auch interessieren...

Antworten

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: